Klasse 2b besucht Institut für Anorganische und Analytische Chemie

P1050220Am Montag, 13.07. besuchte die Klasse 2b das Institut für Anorganische und Analytische Chemie der TU Braunschweig. Eingeladen hatte der Mathematik-Pate der Klasse Dr. Dirk Baabe, damit auch wir mal sehen, wo er sonst arbeitet. Doch blieb es nicht bei einer Begehung der Räumlichkeiten…

Zunächst mussten alle Schüler Kittel anziehen und die Verhaltensweisen in einem Chemielabor wurden besprochen.

Anschließend führte Dirk die Klasse durch die Labore, erklärte Gerätschaften und Versuchsaufbauten und beantwortete Fragen, Fragen, Fragen. „Das wünsche ich mir von meinen Studenten!“, freute er sich sichtlich über die Fragen und Beiträge der Kinder.

Nach dem Rundgang wurde die Klasse in drei Gruppen geteilt. Jede Gruppe durfte Stationen durchlaufen, die Dirk mit seinen Mitarbeitern extra für diesen Anlass vorbereitet hatte. So konnten Blutspuren sichtbar gemacht werden, eine ungewöhnliche Ampel bestaunt werden, mit Flüssigkeiten wurden Flammen gefärbt, Gummibärchen wurde ordentlich eingeheizt und „Elefanten-Zahnpasta“ hergestellt.

Nach den Stationen ging es in einen richtigen Hörsaal – allerdings wurde hier nicht gelernt, sondern die Kinder konnten sich ausruhen und frühstücken.

Zum großen Finale trafen wir uns dann im Innenhof, wo zur großen Freude aller im Wahrsten Sinne des Wortes ein „Abschlussfeuerwerk“ gezündet wurde.

 

 

Ein sehr gelungener Vormittag, der uns eindrücklich im Gedächtnis bleiben wird und Lust auf mehr macht. Vielen Dank allen Beteiligten der TU und allen voran unserem Dirk!

 

 

5 thoughts on “Klasse 2b besucht Institut für Anorganische und Analytische Chemie

    • 13. Juli 2015 von 15:31
      Permalink

      Dann brauchen wir – nach Herrn Celle, der sich bereits sehr erfolgreich unserem Fischer-Technik-Fundus gewidmet hat – nur noch den entsprechenden Fachmann für die AG!

      Antwort
  • 13. Juli 2015 von 20:59
    Permalink

    MIr hat der Ausflug ganz toll gefallen. Vor allem die Gummibärchen, die in die Luft gesprengt wurden! Auch der Versuch mit dem Stahl war prima. Einfach alles. Der Regen auf dem Weg war mir egal.

    Antwort
  • 15. Juli 2015 von 14:47
    Permalink

    Ich fand alles sehr, sehr toll! Vor allem war es spannend zu sehen, wie die Gummibärchen explodiert sind oder wie das Eisen unten aus den Blumentöpfen gekommen ist! Ich fand es auch sehr spannend zu sehen, wie die Chemiker arbeiten!

    Antwort
  • 16. Juni 2016 von 13:15
    Permalink

    Da kann ich Constantin und Enno nur zu stimmen;-)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.