Sonnenfinsternis 2015

„Ich seh‘ den Mond!“ „Quatsch, das ist die Sonne!“ – Dieser Dialog war heute mehr als einmal zu hören…

Tatsächlich – wer die Möglichkeit hatte, einen Blick durch eine der speziellen Sonnenfinsternis-Brillen zu werfen, kam schon mal durcheinander. Diese gelbliche Scheibe am Himmel sollte die Sonne sein? Doch spätestens, als der Mond begann, sich zwischen Erde und Sonne zu schieben, waren die Verhältnisse klar.

Seit Tagen wurde im Unterricht schon auf das Ereignis hingefiebert. Filme wurden geschaut, Modelle verdeutlichten den Ablauf einer Mondfinsternis und nicht zuletzt wurde immer wieder besprochen, wie schädlich die Sonnenstrahlen für die Augen sein können. Am besten hatte es da die 2b. Durch das rechtzeitige und großzügige Engagement durch Herrn Tuckermann, Vater aus dieser Klasse, konnten alle Kinder mit den begehrten Brillen ausgestattet werden.

So machten wir es uns ab 10 Uhr auf dem Schulhof gemütlich – das Wetter spielte perfekt mit. Immer wieder gesellten sich Kinder anderer Klassen, vereinzelt mit eigenen Brillen ausgestattet, dazu. Irgendwann holten die Kinder der 2b dann alle Klassen nacheinander nach unten, um auch ihnen einen Blick durch ihre Brillen zu ermöglichen.

Wer gerade keine Brille hatte, musste aber nicht leer ausgehen: Enno hatte mit seinem Vater ein Sonnenteleskop gebaut. Dies bildete den aktuellen Stand der partiellen Finsternis perfekt und für alle gut sichtbar auf einer kleinen Leinwand ab.

So wurde es für alle ein ganz besonderes Erlebnis. Die nächste totale Finsternis findet in 66 Jahren statt – wohl dem, der heute schon gucken konnte!


Für alle, die es nicht sehen konnten, hier eine Zeitrafferaufnahme, die parallel zu unserer Live-Beobachtung aufgezeichnet wurde: 15 Minuten partielle Sonnenfinsternis (kurz nach dem Punkt der maximalen Bedeckung) in 8-facher Geschwindigkeit. Von Zeit zu Zeit musste die Kamera natürlich neu ausgerichtet werden – daher kommen einige „Sprünge“ und Wackler.

Video: M. Duscha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.