Schule vor 100 Jahren

Wer hätte gedacht, dass das Erlernen der Zeitform „Präteritum“ so interessant werden könnte? Die Kinder der Klasse 3a waren jedenfalls gefesselt von der Verknüpfung mit dem Sachunterrichtsthema „Schule vor 100 Jahren“. Vor allen Dingen, als wir am 15.12.2016 dann mit dem Zug nach Peine fuhren, um dort im Kreismuseum in einem nachgebauten alten Klassenzimmer eine Schulstunde am eigenen Leib zu erfahren, wie sie zu Urgroßmutters Zeiten stattgefunden hat. Unter der strengen Leitung von „Fräulein Könnemann“ wurde ein Volkslied gesungen, ein gemeinsames Gebet gesprochen, die Altdeutsche Schrift gelesen und von der Klassentafel auf kleine Schiefertafeln übertragen. Man musste aufstehen, wenn man etwas sagen und gerade sitzen, wenn man nicht negativ auffallen wollte. Selbst die Fingernägel wurden kontrolliert und beurteilt. Die Kinder der Klasse haben sich in der knappen Stunde wirklich vorbildlich benommen – und waren danach aber auch froh, wieder lachen, reden und sich bewegen zu dürfen 🙂 Ein Abstecher zum Weihnachtsmarkt, auf dem es leckeren Schmalzkuchen gab, rundete den gelungenen und unvergesslichen Ausflug ab.

Fotos: Tanja Mühlan

2 thoughts on “Schule vor 100 Jahren

  • 9. Januar 2017 von 18:29
    Permalink

    Das sind sehr schöne Fotos. Der Ausflug hat viel Spaß gemacht!

    Antwort
  • 11. Januar 2017 von 0:10
    Permalink

    Don’t we just miss the old days…? 😉

    Wunderbare Fotos eines für die Kinder tollen und beeindruckenden sowie die „harte Realität“ heute zurecht rückenden Ausflugs. DANKE!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.